Start

Jugendförderung im TSV

Interner Bereich



 
Tischtennis - Herbe Klatsche im Derby Drucken
Geschrieben von: Stefan Nolte   
Mittwoch, den 23. November 2016 um 21:18 Uhr

Nach 2 Pflichtsiegen gegen die Aufsteiger aus Westerhof u. Geismar II wollten wir unter der Woche beim TSV Seulingen nachlegen. Im Laufe des Abends stellte sich dieses Anliegen als nicht machbar heraus. Zusätzlich zu Marc mussten wir auf den dienstlich verhinderten Christoph verzichten, so dass wir die Favoritenrolle schonmal los waren. Philipp u. Matthias spielten die Nothelfer u. bildeten das Doppel 3, was leider im 5. Satz nach 2:1 Führung verloren ging. Selbiges Schicksal ereilte Christian / Fabian. Christopher u. ich konnten uns mit einem 3:1 auf die Anzeige bringen - das dies der einzige u. somit letzte Punkt für unsere Farben sein sollte ahnte hier noch keiner.

Spätestens als Wüste mit einem klaren 0:3 gg. Neuzugang Berger die Abwehr nicht durchbrechen konnte u. Christian einem gut aufgelegten Wucherpfennig in einem offenen Schlagabtausch unterlag, war die Richtung klar. Seulingen wollte unser Handicap natürlich ausnutzen u. das taten sie auch. Fabian konnte Leitner in der Mitte Satz 1 abnehmen, die folgenden 3 sicherte sich aber der Gastgeber. Gegen Barwich traf ich des Öfteren den Spielball nicht, was mich einfache Punkte kostete. Der Youngster war dann den Tick sicherer mit seiner Vorhand u. stellte auf 6:1. Unten stellte sich unsere "Zweite" ganz gut an. Leider fand Philipp zu spät in sein Match gegen Wucherpfennig u. musste eine 5-Satzniederlage einstecken; da war mehr drin. Matthias konnte gegen Rink mit 1:0 in Führung gehen, im weiteren Verlauf stellte sich der Seulinger besser auf das Spiel ein, verteilte die Bälle gut u. fuhr ein sicheres 3:1 ein.

Im Duell der "Einser" geriet Wüste schnell ins Hintertreffen, glich aber ebenso schnell aus. Im 3. Satz konnten Satzbälle leider nicht genutzt werden, der folgende war aber wieder im Schnelldurchgang erledigt, so dass die Entscheidung im fünften fallen musste. Mit 11:9 konnte "Mecki" sich diesen sichern u. sorgte für ausgelassenen Jubel in Seulinger Fanlager, war es doch der entscheidende 9. Punkt. Selbst die Zuschauer mussten überlegen, wann sie das letzte Mal einen so hohen Derbysieg bejubeln konnten. Das hatten wir uns natürlich anders vorgestellt, aber an diesem Tag passte auch alles zusammen, was u.a. lautes Fluchen u. fliegende Schläger noch belegten.

Punkte TSV: Wüstefeld / Nolte

Zeit zum Verschnaufen bleibt nicht viel. Am kommenden Samstag, 26.11 um 16:00 Uhr, treffen wir auf den TTV Geismar um Ex-Oberliga Spieler Schönknecht. Es ist gleichzeitig das letzte Spiel der Hinrunde. Hier können wir wieder ohne Druck aufspielen, muss der Gast schon zwingend gewinnen um der SG Rhume auf den Fersen zu bleiben. Wir werden mit eurer Unterstützung versuchen das Match solange wie möglich offen zu halten, dann schauen wir mal was geht.

MsG,

St. Nolte

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 23. November 2016 um 21:27 Uhr
 
Volleyball - Resümée vom Wochenende Drucken
Geschrieben von: Bengt Mitzinneck   
Montag, den 21. November 2016 um 09:34 Uhr

Alle drei TSV-Teams waren am Wochenende im Einsatz, unter ziemlich gegensätzlichen Bedingungen.

Die Damen traten wieder mal in Mindestbesetzung zum Auswärtsspiel in Grone an. Nicht die besten Voraussetzungen, zumal man noch ohne Punktgewinn da stand. Immerhin konnte Wolfgang das Teams als Trainer begleiten. Der Start gelang und so wurden die ersten beiden Sätze, wenn auch knappestmöglich, nervenstark gewonnen (25-23 und 27-25). Auch der dritte Satz gestaltete sich von Beginn ausgeglichen, diesmal leider mit dem besseren Ende für Grone (20-25). Im vierten Satz musste der knapp vergebene Sieg erstmal verdaut werden und da man rasch klar zurücklag, konnte man ein paar Kräfte schonen. Diese Kräfte wurden im 5. Satz gebraucht. Wieder eng an eng, wieder das knappest mögliche Ergebnis, 15-13. Aber wieder für den TSV. Schlussendlich also die ersten Punkte und der erste Sieg. Man ist in der Bezirksliga angekommen. Der Anschluss an das untere Mittelfeld ist wiederhergestellt und man kann zuversichtlicher dem Rest entgegensehen.
Weiter geht es am 03.12. bei VT Südharz, bevor es am 11.12. zum letzten Spiel des Jahres geht.

Gespielt haben:
Katja Behrmann, Sandra Jürgen, Christina Kurth, Ann-Kristin Preitz, Johanna Rittmeier, Franziska Rust, Annemarie Stange

Beide Herren-Teams sollten es an diesem Wochenende mit dem ASC zu tun bekommen, jeweils im Heimspiel, jeweils gleich im 1. Spiel. Beide Spiele sollten richtungsweisend sein.

Am Samstag begannen erst die Herren 2, gegen ASC V. Beide Teams konnten bisher noch nicht einen Satz gewinnen. Gerade bei dem Potential von unseren Jungs eher überraschend. Gegen die Göttinger aber waren Sie von Beginn an hochkonzentriert und schnell war klar, in welche Richtung dieses Spiel geht. Ohne groß zu zaubern, aber hochkonzentriert und mit wenig Fehlern war der TSV von Beginn an auf der Siegerstraße. Schlussendlich standen auch hier die ersten Punkte und der erste Sieg. Ein klares 3-0 (25-10, 25-17, 25-6).
Damit war der Bann gebrochen. Das durfte anschließend auch der zweite Gegner Hedemünden spüren. Die hatten sich schon auf einen gemütlichen Auswärtssieg eingestellt, aufgrund der Vorleistung durchaus nachvollziehbar. Aber nun stand ein anderer TSV auf dem Platz als noch die Wochen zuvor, zumal daheim. Der erste Satz war noch spannend. Keine Mannschaft konnte sich absetzen, aber in der entscheidenen Phase waren unsere Jungs nervenstärker, 26-24.  das gab einen weiteren Schub und sie wurden immer selbstbewusster und besser und Hede-Münden konnten Nessel-Röden nichts mehr entgegensetzen. Auch im zweiten Spiel ein glattes 3-0. In der Tabelle bedeutet das zwar noch keine Verbesserung, aber man ist wieder in Schlagdistanz und kann nun die nächsten Spielen mit breiter Brust angehen.
Diese Jahr stehen noch 2 Auswärtsspiele an, am 03.12. in Pöhlde und am 17.12. beim ASC IV.

Gespiel haben:
Morice Andag, Patrick Hellmold, Simon Hellmold, Philipp Hunold, Lasse Kleinschmidt, Jonas Leineweber, Kevin Lodl, Moritz Napp, Janis Rittmeier, Marcus Senger

Nun lag es an der Ersten, dem bisher erfolgreichen TSV-Wochenende die Krone aufzusetzen. Das Spitzenspiel stand. Mit dem ASC IV kam das andere Team(neben dem unsrigen), welches bisher alle Spiele souverän gewonnen hatte. Insgesamt drei Sätze hatten beide Teams erst abgegeben.
Es wurde das erwartet gute Spiel, beiden Seiten konnte man ansehen, dass sie sich vom Rest der Tabelle etwas absetzen konnten. Die Rahmenbedingungen waren zwar nicht ganz optimal (Foot verletzt, Saschas Brille erlitt beim Einspielen Bruch, Holger musste die Weihnachtsfeier vom Vorabend verdauen), aber jeder wusste, worum es ging. Sowohl die 6 auf dem Feld als auch die Bank und die Zuschauen von Beginn an hellwach. Super Stimmung erzeugte Superleistung (oder umgekehrt). Der ASC wurde vom ersten Ball an sofort unter Druck gesetzt und so wurde um Punkt um Punkt erspielt. Die Sätze 1 und 2 wurden souverän gewonnen, 25-16 und 25-18. Zum Zweiten Satz kam dann zwar der ehemals sehr hoch spielende Libero, aber auch darauf stellten wir uns recht schnell ein. Im dritten Satz war der TSV eigentlich auch schon auf Siegkurs. Der ASC spielte nun alles oder nichts, wobei eher nichts gelang. Im Gefühl des nahenden Sieges schlichen sich nun doch ein paar Fehler und Ungenauigkeiten ein. Zumal der ASC über viele gelegte Bälle und Rückraumangriffe zum Erfolg kam. Nach Rückstand wurde noch der Joker Doppelwechsel Steller/Diagonal gezogen, der leider auch verpuffte. 23-25 verloren. Ärgerlich, etwas unnötig. Zudem verließ uns nun Dennis in Richtung Familienfeier. Satz 4 musste her, nochmal an die Schmerz- und Leistungsgrenze gehen. Und das gelang. Wobei grundsätzlich einfach fast alles gelang in diesem Spiel. Die Netzkante zeigte sich uns gnädig und auch die einzige komische Schiri-Entscheidung war zu unseren Gunsten. Den finalen Satz also 25-18 gewonnen. Damit die volle Punkteausbeute. Ein bockstarkes Spiel von allen Beteiligten. Gerade im Block kann ich mich an kein Spiel erinnern, wo wir so präsent waren. Durch die Bank, aber trotzdem mit Extralob an TopGun. Zudem Glückwunsch an Hr. Napp zu seinem 150. Einsatz für den TSV, auch wenn es in diesem Spiel nur ein kurzer war.

Das Spiel hatte aber auch ordentlich Körner gekostet, da fällt es erfahrunsgemäß schwer, sich auf Spiel 2 einzulassen. Aber man konnte viel durchwechseln, das hilft. Gegner Echte wurde eigentlich nicht so stark eingeschätzt, lagen in der Tabelle vor dem Spieltag aber auf Platz 3. Unangenehm zu spielen, ganz viel Erfahrung auf dem Platz. Im ersten Satz sind wir aber wieder richtig gut reingekommen. Weitaus unspektakulärer als im ersten Spiel, aber ein ganz souveränes 25-10. Dann kam er aber wieder, der Herr Schlendrian. Er zeigte sich in überhasteten Abschlüssen, Unkonzentriertheiten, usw uws. Tja, und von nichts, kommt nunmal nichts. Satz 2 ging völlig unnötig 23-25 verloren. Deja-Vu aus Hede - Münden. Also nochmal klare Ansprache und los. Die Sätze drei und vier waren wieder kaum einer Rede wert, gerade der Dritte konnte zwischenzeitlicher defekter Anzeigetafel und wegen eines nun überragenden Sascha Baumann über Außen dominiert werden > 25-6 und 25-14.

Tabellenführung verteidigt und ausgebaut. Rundum gelungen. Nur der Sponsor zeigte sich unzufrieden ob schon wieder 2 verlorener Sätze :-/
Auch die Herren I noch zweimal auswärts, am 10.12. bei Göttingen V und schließlich 17.12. bei Pöhlde II.

Gespielt haben:
Sascha Baumann, Florian Große, Holger Harms, Dennis Hellmold, Daniel Hublitz, Aaron Koch, Stefan Kwoczek, Guido Leineweber, Jonas Leinweber, Bengt Mitzinneck, Fabian Napp, Michael Roth als Coach

Die Spielpause in der nächsten Woche verbringt die Sparte auf Opas 95. Geburtstag, sprich Weihnachtsfeier!

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 21. November 2016 um 11:54 Uhr
 
Tischtennis - Im Derby nix zu holen Drucken
Geschrieben von: Stefan Nolte   
Montag, den 07. November 2016 um 21:58 Uhr

Am Samstag stand das Derby bei der SG Rhume auf dem Programm. Nach ca. 4 Wochen Pause gibt es sicherlich einfachere Aufgaben, aber wir konnten so oder so frei aufspielen, da wir der Außenseiter waren. Und so fiel schlussendlich auch das Ergebnis mit 9:4 aus, wobei beide Seiten auf ihre Nr. 4 - Bigalke u. Gerstmann - verzichten mussten.

Die Vorzeichen standen schon bei den Doppeln nicht gut für uns, verlor doch Rhume in 4 Spielen noch kein einziges. Wüste u. Christoph ließen dem Noppendoppel Bieschke / Peters keine Chance, Christian / Fabian konnten zwar den ersten Satz gg. Kujoth / Schusterbauer gewinnen, unterlagen aber 1:3. Ersatzmann Philipp bildete mit mir das 3er Doppel, gg. Kopp / Gatzemeier sahen wir aber wenig Land.

Das Spiel stand schnell auf 2:2, da Christoph seinen starken Vorjahreserfolg wiederholte u. mit Kujoth kurzen Prozess machte. Das war es dann auch erstmal. Peters spielte stark u. machte gg. Wüste kaum einen Fehler. Auch Kopp machte ein guten Spiel gg. Christian u. stellte auf 4:2. Gegen Schusterbauer machte ich ein paar einfache Fehler zu viel was in einer 1:3 Niederlage resultierte. Im unteren Paarkreuz konnten wir leider keinen Satz einfahren, da Philipp gg. die Noppe unseres ehemaligen Mitspielers Bieschke nicht mithalten konnte u. Gatzemeier immer die passende Antwort auf Fabian hatte.

Nachdem Wüste auch gg. Kujoth unterlegen war, zeigte Christoph noch einmal Kämpferqualitäten. Gegen Peters lag er mit 2:0 in Rückstand, stellte sein Spiel etwas um u. zwang seinen Gegenüber zu mehr Fehlern. Das er dieses Spiel zu einem 3:2 Erfolg umbiegen konnte hatten die wenigsten erwartet, doch konnte es als Match des Tages mit tollen Ballwechseln aufwarten. Nachdem ich dann gg. Kopp keine Chance hatte u. somit die Niederlage feststand, nahm sich Christian ein Beispiel an Christoph u. rang "Schuster" ebenfalls nach 0:2 nieder. Im Gegensatz zum vorigen Krimi war dieses Match eher von Taktik geprägt, indem die ca. 50 Zuschauer längere Schupfduelle bewundern konnten. Somit stand das 4:9 aus unserer Sicht am Ende, ein voll verdienter Erfolg für den Gastgeber, der sicher um Platz 1 am Ende mitspielen wird.

Punkte TSV: Wüstefeld / Neugebauer (1), Neugebauer (2), Kreißl (1)

Für uns geht es jetzt Schlag auf Schlag. Am kommende Wochenende steht ein Doppelspieltag gegen 2 Aufsteiger auf dem Programm. Am Freitag spielen wir zur Prime Time um 20:15 bei der 2ten Mannschaft von Geismar vor, am Samstag stellt sich der MTV Westerhof um 15:00 Uhr in unserer heimischen Arena vor. Hier muss definitiv gepunktet werden um nicht weiter den Anschluss zu verlieren. Gerade im Heimspiel bauen wir wieder auf unserer Zuschauer, die dieses Mal parallel auch die II. Herren sehen können. Diese spielt gegen TTC Göttingen II ebenfalls um 15:00 Uhr.

MsG,

St. Nolte

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 08. November 2016 um 12:39 Uhr
 
Tischtennis - Volle Ausbeute gg. die Aufsteiger Drucken
Geschrieben von: Stefan Nolte   
Dienstag, den 15. November 2016 um 13:09 Uhr

Am vergangenen Wochenende bekamen wir es mit Geismar II u. den MTV Westerhof zu tun, beide waren letzte Serie noch in der Bezirksliga aktiv. Auf Gerste müssen wir erst einmal aufgrund seiner Verletzung verzichten, Andreas u. Christian spielten dieses Mal den Nothelfer.

Am Freitagabend in Geismar erwischten wir einen guten Start u. konnten alle 3 Doppel einfahren. Christian / Fabian sowie Andreas u. ich konnten jeweils in 5 Sätzen gewinnen. Oben wollten wir gleich nachlegen, was auch gelang. Dabei musste Wüste gg. Kelzewski noch in den 5ten nachdem er schon 2:0 vorn gelegen hatte, meisterte diese Aufgabe aber  souverän wie Christoph Thies keine Chance ließ. In der Mitte brachte Christian die Vorentscheidung mit einem schnellen 3:0 über Diehl, während ich gg. Hillebrand nicht ins Match fand u. klar verlor. Unten scheiterte Andreas nach Führung in der Verlängerung des 5ten Satzes, während Fabian in "Vier" gg. Behn den Kürzeren zog.

Unsere "Top 3" ließen danach nur noch einen Satzverlust zu u. tüteten den 9:3 Sieg sicher ein.

Punkte TSV: Wüstefeld / Neugebauer (1), Kreißl / Müller (1), Nolte / Schenke (1), Wüstefeld (2), Neugebauer (2), Kreißl (2)

Am Samstag lief es sogar noch glatter für uns. Wieder 3 Doppel zu Beginn, indem Christian / Fabian als "3er" einen 2:1 Rückstand noch umbogen. Oben war für den Aufsteiger nix zu holen, zu sicher agierten Christoph u. Christopher an diesem Tag. Knapp war es bei mir dieses Mal, aber auch eine 2:0 Satzführung reichte mir gg. Heiser nicht u. gestattete somit den Ehrenpunkt für die Gäste. Christian K. u. Christian B. agierten sicher, auch Fabian durfte sich über seinen ersten Sieg freuen - das zweite Einzel hatte er schon vorher siegreich gestaltet, kam aber nicht in die Wertung. Den Schlusspunkt durfte dann Wüste mit einem 3:0 über Peinemann setzen.

Punkte TSV: Nolte / Bömeke (1), Wüstefeld / Neugebauer (1), Kreißl / Müller (1), Wüstefeld (2), Neugebauer (1), Kreißl (1), Müller (1), Bömeke (1)

Unterm Strich stehen 2 Pflichtsiege mit denen man wieder etwas in die Mitte der Tabelle rücken konnte. Mit nun 7:7 Punkten reisen wir am Dienstag, 22.11.16 20:00 Uhr, zum 2ten Derby nach Seulingen. Vorher dürfen wir noch einen Pokalabstecher zum TTC Osterhagen unternehmen, um im Regionspokal in die 4. Runde einzuziehen.

MsG,

St. Nolte

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 15. November 2016 um 13:11 Uhr
 
Tischtennis - Leistungsgerechtes Remis Drucken
Geschrieben von: Stefan Nolte   
Montag, den 03. Oktober 2016 um 19:59 Uhr

Am Freitagabend bestritten wir unser 4. Saisonspiel beim TTC Göttingen, während es für den Gastgeber den Saisonauftakt darstellte. Kurzfristig mussten wir auf Gerste verzichten; als Ersatz sprang Philipp ein, der seine Sache mehr als gut machen sollte. Als "neues" Doppel 1 fungierten daher Wüste u. Christoph, die nach anfänglichen Schwierigkeiten ihr Doppel nach einem 0:2 noch drehen konnten. Umgekehrt erging es mir u. Philipp als wir Kerl / Elges noch zum Sieg nach 2:0 Führung gratulieren mussten. Auch Christian / Fabian konnten erheblichen Widerstand leisten, knapp mussten sie sich ebenfalls im 5. Satz geschlagen geben. Es war der erwartete schwere Gang wie die letzten Male, der noch andauern sollte.

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 19. Oktober 2016 um 22:50 Uhr
Weiterlesen...
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 1 von 145
Copyright © 2016 TSV Nesselröden von 1920 e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 
Banner
Wir haben 13 Gäste online
Wir bitten um freundliche Beachtung:
Banner