Start

Jugendförderung im TSV

Interner Bereich



 
Tischtennis - Erhoffter Punkt bleibt aus Drucken
Geschrieben von: Stefan Nolte   
Sonntag, den 26. März 2017 um 18:25 Uhr

Einen Punkt hatten wir uns gg. den Mitkonkurrenten Torpedo gewünscht, um den Abstieg bzw. Relegationsplatz zu vermeiden. Durch ein 6:9 in eigener Halle wird dieses Unterfangen umso schwieriger, da auch Christoph leider ausfiel u. in den letzten 2 Spielen auch passen wird. Dieses Mal sprangen Matthias u. Philipp mit ein, um so viele Gegenpunkte wie möglich zu ergattern. Nach den Doppeln stand ein 1:2, nachdem sich Matthias u. Christian B. gg. das Topdoppel nur knapp 2:3 geschlagen geben musste. Christian K. u. Fabian drehten zur Freude der heimischen Fans einen 0:2 Rückstand noch in einen Sieg um, Philipp u. ich waren ohne Chance im "Dreier".

Im oberen Paarkreuz erwies sich Oberdiek wie erwartet als zu stark, wobei unser "Langer" sein 2tes Einzel aufgrund von Krämpfen kampflos abgab. Zuvor gelang gg. Noppenspieler Franke ein 3:1, Bömsch musste sich nach harten, langen Kampf mit 1:3 beugen. In der Mitte gab es ein 2:2. Naoumis konnten Fabian u. ich sicher in Schach halten u. Revanche für die Schlappen in der Hinserie nehmen, gg. Youngster Weiss fanden wir aber kein Konzept u. auch keinen Satz auf dem Scoreboard wieder. Unten konnten Matthias u. Philipp gg. Sattler jeweils in 5. Sätzen siegen, wobei Matthias einen 0:2 noch drehen konnte. Reiss erwies sich als zu stark für Philipp, ein 2:1 reichte auch unserem 2. Ersatzmann dann nicht mehr. Ein nicht unverdienter Erfolg der Gäste, da hätten wir schon viel Glück haben müssen. Torpedo hat es nun in eigener Hand, 3 Ausfälle können auch wir nicht mehr kompensieren.

Punkte TSV: Kreißl / Müller (1), Kreißl (1), Nolte (1), Müller (1), Könecke (1), Schenke (1)

Am Folgetag begrüßten wir den Meister von der Rhume bei uns. Aufgrund unserer Ausfälle u. der Personalsituation in den anderen Mannschaften entschieden wir uns neben Gerste auch Christoph mit auf dem Papier zu bringen, so dass wir uns mit 4 Mann der höchsten Hürde stellten. Es lief jedoch besser als erwartet, erspielten wir uns doch erneut 4 Gegenpunkte wie in der Hinrunde. Christian K. u. Fabian sorgten wieder für einen Doppelerfolg als "Einser" gg. das Noppenduo Peters / Bieschke, Christian B. u. ich sahen wenig Sonne gg. die Offensiv-Maschinerie Bigalke / Müller. Einen nicht eingeplanten Erfolg gelang Christian oben gg. Kujoth mit 3:1. Ihm gleich tat es Christian B. im Noppenduell mit Schusterbauer, der bis dahin erst 2x in der gesamten Saison den Tisch als Verlierer verließ. Ich musste gg. Ersatzmann Müller ran (Kopp hat gefehlt). Nach schwächerem ersten konnte ich auch einen Viersatzerfolg verbuchen. Fabian durfte gg. unseren früheren Mannschaftskollegen Bieschke antreten, verlor aber in 3 knappen Sätzen. In den letzten  2 Einzeln des Tages hatten Peters u. Bigalke die "Christian's" sicher im Griff, 5 Gegenpunkte gingen insgesamt kampflos weg. Mehr war natürlich nicht drin u. es wurde schon mit weniger gerechnet, so dass es für uns ein Achtungserfolg war.

Punkte TSV: Kreißl / Müller (1), Kreißl (1), Bömeke (1), Nolte (1)

Zu den letzten beiden Spielen kommt es am 01/02.04.17. Samstag gastiert der TTC Göttingen um 15:00 Uhr bei uns, Sonntag reisen wir vormittags um 11:00 Uhr zum TTC Pe-La-Ka nach Osterode. Sicher ist, dass wir jeweils mit Ersatz antreten müssen, was die Chancen auf einen Teilerfolg erheblich sinken lässt, aber jedes Spiel muss gespielt werden. Theoretisch ist vom direkten Klassenerhalt über den Reli-Platz bis zum direkten Abstieg noch alles drin. Vermutlich wird eine Vorentscheidung am Sonntag fallen, die endgültige erst eine Woche später wenn die Konkurrenz zum direkten Duell antritt. Es bleibt definitiv spannend bis zum Schluss.

MsG,

St. Nolte

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 26. März 2017 um 18:31 Uhr
 
Tischtennis - Remis ein gefühlter Sieg Drucken
Geschrieben von: Stefan Nolte   
Sonntag, den 19. März 2017 um 21:59 Uhr

Am Freitag Abend schlugen wir beim MTV Westerhof auf, direkter Konkurrent um den Reli-Platz bzw. Abstieg. Hatten wir im Vorfeld noch mit Christoph's Mitwirken gerechnet, musste Peter ihn doch ersetzen, neben Gerald der 2. Ersatz. Keine guten Vorzeichen also, da spielten auch die sehr deutlichen Siege in den vergangenen Serien keine Rolle mehr. Aber auch der Gastgeber musste einen Ersatz stellen. Erwartungsgemäß ging es dann auch nach den Doppeln mit 1:2 in Rückstand. Christian / Fabian als "Einser" fuhren souverän den ersten Punkt ein.

Oben gab es dann 2 3:1 Siege der Christian's. "Bömsch" schlug Sengstack nach knappen ersten Satz souverän, am Nachbartisch entbrannte ein Aufschlag - Fehler - Duell zwischen Kreißl u. Peinemann. In den längeren Ballwechseln war Christian aber im Vorteil u. brachte uns mit 3:2 in Front. Das war es dann auch erstmal, da Fabian gg. Lohrberg unterlag u. ich meinen Gegner Bock etwas unterschätzte. Folgerichtig gingen beide in der Mitte mit 3:1 an den Gastgeber. Noch deutlicher wurde es unten. Gerald stand gegen Huwe auf verlorenen Posten, Peter musste gegen den jungen Lohrberg eine unerwartete Pleite einstecken. Den Punkt hatten wir schon eingerechnet...Somit ging es mit 3:6 in die 2te Hälfte.

Der Start ähnelte dem der ersten Spiele, 2 souverän nach Hause geholte Einzel. Kreißl hatte keine Probleme mit der Noppe von Sengstack, Bömecke mit Hilfe seiner kaum Probleme mit den Aufschlägen von Peinemann. In der Mitte musste jetzt mindestens einer kommen. Ich hatte trotz einer leichten Steigerung gegen Lohrberg nicht das nötige Fortune in der Verlängerung u. musste erneut ein 1:3 einstecken. Bei Fabian sah es gegen Bock zunächst auch nicht besser aus, aber nach 1:2 drehte er noch einmal mit der nötigen Konzentration auf u. gewann das Match auch im 5. Satz, das erste am heutigen Abend! Dem Verlauf entsprechend rechneten wir uns ein 1:1 unten aus um ins Schlussdoppel zu gehen, was dann auch zutreffen sollte. Gerald holte sicher den 7. Punkt mit einem glatten Erfolg, Peter hatte Huwe nichts entgegenzusetzen, 7:8. Eine Niederlage wäre echt bitter, aber im Bereich des Möglichen, da das Topdoppel Westerhof's eine gute Mischung parat hält. Und wie es so sein sollte ging es - zum erst zweiten Mal - in den 5. Satz. Einige Bälle hatten sich Christian / Fabian super erkämpft, genau wie 4 Punkte in Folge im Entscheidungssatz, Vorentscheidung...mit einem 11:6 im letzten Satz gewannen sie tatsächlich u. sicherten das Remis mit einer tollen Einstellung in dieser Phase! Nach 3:6 u. 6:8 auf jeden Fall ein gewonnener Punkt in dieser Konstellation.

Punkte TSV: Kreißl, C. / Müller (2), Kreißl, C. (2), Bömecke (2), Müller (1), Kreißl, G. (1)

Wie lange Christoph nicht einsatzbreit ist steht noch aus, ebenso wie 4 Partien an 2 Doppelspieltagen. Das nächste Match ist rein vom Papier her das einfachste (wenn man das in unserer Situation so beschreiben kann), aber bei Torpedo kann man nie sicher sein wer schlussendlich an die Tische tritt. Start ist am Freitag 24.03 um 20:00 Uhr in unserer Arena. Am Samstag um 15:00 Uhr steigt dann das Derby gegen den Meister aus Rhume, auch bei uns, was angesichts des Personals aber wenig Spannung verspricht. Dennoch ist jeder einzelne Punkt wichtig gegen den Abstieg. Parallel spielt die II. Herren gegen die Germania aus Lauenberg. Vielleicht findet sich der ein oder andere Zuschauer in der Halle zu diesen Spielen ein.

MsG,

St. Nolte

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 19. März 2017 um 22:03 Uhr
 
Tischtennis - Erwartete Niederlage in Geismar Drucken
Geschrieben von: Stefan Nolte   
Freitag, den 10. Februar 2017 um 22:41 Uhr

Unter Woche bestritten wir unser Punktspiel beim Tabellenzweiten TTV Geismar. Die Vorzeichen auf etwas Zählbares waren eigentlich nicht vorhanden, die 2:9 Niederlage bestätigte das auch. Marc hatten wir in dieser Partie bewusst aufgeschrieben, um nicht noch mehr in Verzug zu geraten u. einen Akteur aus der II. Herren aufrücken zu lassen. Unser "Präsi" Andi ließ es sich nicht nehmen im Doppel 3 auszuhelfen, um dies nicht auch kampflos abzugeben. Einen Satzgewinn war im an der Seite von Christian B. nicht vergönnt. Christian K. u. Fabian waren gg. das Topdoppel des TTV immer dran, aber die 3 knappen Sätze gingen allesamt an den Gastgeber. Christoph u. ich konnten mit 3:1 am Anfang noch mithalten.

Oben war es wie erwartet sehr schwer. Gegen Schönknecht waren Christian u. Christoph immer dran, aber die letzten 2-3 Punkte verbuchte der beste Spieler der Liga auf seiner Seite. Das war der Unterschied. Gegen Bezkorovaynyy waren es offene Matches, in welchem Christoph knapp mit 10:12 im 5. Satz unterlag. Gegen Christian verbuchte er schließlich den späteren Siegpunkt. Im Duell der langen gg. kurze Noppe hielt Friedrich's "Lange" Christian seine mit 3:0 in Schach, Rücker musste gg. Marc nicht eingreifen. Während Fabian sich mit 1:3 dem ehemaligen Langenhäger Hillebrand beugen musste, konnte ich gg. Diehl im 3ten Duell innerhalb kurzer Zeit noch einen Ehrenpunkt erzielen. Mit Blick auf das Spielverhältnis in der Tabelle ist jeder einzelne Punkt wichtig, 1-2 mehr hatten wir uns schon erhofft, dennoch ein wiederholt verdienter Sieg von Geismar.

Punkte TSV: Neugebauer / Nolte (1), Nolte (1)

Das nächste Match wird schon das erste Schlüsselspiel für uns. Es geht gg. unseren Orts- u. Tabellennachbarn aus Seulingen am Sa 04.03 um 14:00 Uhr in der heimischen Arena. Die Gäste konnten bereits gg. 2 direkte Konkurrenten gewinnen u. bestreiten noch 2 weitere Spiele vor dem Derby. Spannung ist also garantiert. Wir hoffen natürlich in diesem brisanten Spiel auf eure tatkräftige Unterstützung!

MsG,

St. Nolte

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 10. Februar 2017 um 22:45 Uhr
 
Tischtennis - Ersatzgeschwächt ohne Chance im Derby Drucken
Geschrieben von: Stefan Nolte   
Sonntag, den 05. März 2017 um 16:31 Uhr

Revanche hatten wir uns vorgenommen, Revanche nehmen für das beinharte u. verdiente 1:9 im November. Das Ergebnis konnten wir auf 3:9 nun verbessern, es wär sogar noch mehr drin gewesen, angesichts unseres Aufgebots musste da aber schon vieles zusammenkommen. Neben unserem Langzeitverletzten-Duos Wüste / Gerste gesellten sich nun auch Christoph (krank) u. Fabian (Fegeaktion zum 30ten ;)) auf die Liste der Spieler die nicht eingreifen konnten. Philipp, Peter u. Gerald stellten die Nothelfer, wobei Philipp / Gerald auch 1 Doppel nach Hause brachten zum 1:2 Zwischenstand.

Der nun im oberen PK agierende Bömsch (was ein Aufstieg :)) schnupperte an der Sensation gg. Wucherpfennig, der leider wie schon beim Eichsfeld-Turnier im 5. Satz unterlag. Christian war gg. Abwehrer Berger auf verlorenen Posten, zu sicher agierte Seulingen's Neuzugang. Ich konnte mich gg. Barwich mit 3:1 dieses Mal durchsetzen, Philipp rückte ebenfalls hoch u. musste sich Leitner nach 2:1 Führung noch beugen. Peter brachte unten gg. Klinger im 5. Satz den 2 Punkt für unsere Farben, Rink hatte gg. Gerald keine Probleme so dass es 3:6 nach der ersten Runde aus unserer Sicht stand. Die Besten Ballwechsel fanden im Duell Christian gg. "Mecki" statt. Leicht gehandicapt musste unsere heutige "Nr.1" sich mit 1:3 geschlagen geben, während auch Christian die Überlegenheit Bergers anerkennen musste. Ich war gg. Leitner dann bereits 2:0 in Front gegangen, während Philipp gg. Barwich schon den Kürzeren gezogen hatte, blieb die Frage nach 3 oder 4 Gegenpunkten für den Gast. Lust u. Konzentration ließen auf beiden Seiten nach, zu dem bekam ich nie die guten Aufschläge in den Griff. Nach 2 ungenutzten Matchbällen im 5ten musste ich doch noch eine vermeidbare Schlappe einstecken. Verdienter Sieg der Seulinger die eine ganz starke Rückrunde mit dem Derbysieg u. Klassenerhalt krönen durften. Gratulation noch mal dazu auch an dieser Stelle!

Punkte TSV: Könecke / Kreißl, G. (1), Nolte (1), Germerott (1)

In Westerhof am 17.03 um 20:30 Uhr kommt es wohl zum wichtigsten Match in der Rückserie. Ein Sieg gg. den direkten Mitstreiter in der Tabelle wäre ein wichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt. Perfekt machen können wir ihn noch nicht, da auch die Konkurrenz noch ein paar Partien zu absolvieren hat. Natürlich hoffen wir auf Christoph sein Mitwirken, sonst wird es sehr schwer für uns.

MsG,

St. Nolte

 
Tischtennis - Überraschung lag in der Luft Drucken
Geschrieben von: Stefan Nolte   
Dienstag, den 31. Januar 2017 um 13:13 Uhr

Eine 7:9 Heimniederlage brachte uns leider der Gast aus Langenholtensen bei. Dies war vorher nicht abzusehen u. damit hatten wir auch nicht gerechnet. Einzig die herbe Schlappe von "LaHo" in Geismar ließ vielleicht vermuten, dass da doch was geht. So wäre nach den Doppeln auch eine 2:1 Führung möglich gewesen, leider unterlagen Christian K. / Fabian dem gegnerischen "Einser-Doppel" hauchdünn mit 12:14 im. 5. Satz. Christoph u. ich fuhren einen sicheren 3:0 Erfolg ein, Christian B. spielte an der Seite von Ersatzmann Gerald im Doppel 3, was nach 1:0 Führung 1:3 ausging.

Gleich zu Beginn setzte Christoph gg. Brandes ein Ausrufezeichen indem er nach gefühlt 10min. u. nur 7 Gegenpunkten schon wieder auf der Bank Platz nahm. Christian machte es wie erwartet spannend gg. Jakobeit. Beide lieferten sich lange Ballwechsel, was mal wieder im 5. Satz gipfelte. Leider hatte hier der Gast den längeren Atem. Mittig gab es 2 klare Erfolge. Christian sorgte mit einem überraschenden 3:0 gg. Hohmeier für die erstmalige Führung. Selbige gab ich mit einem ebenso klaren 0:3 gg. Gerwig aber wieder ab. Unten gab LaHo die klaren Kommandos an; so sorgten Isermann u. Scheer gg. Fabian u. Gerald für die vermeintliche 6:3 Vorentscheidung. Doch jetzt wendete sich das Blatt... Mit 4 Spielerfolgen in Serie drehten wir das Ding vorerst zu unseren Gunsten. Mit 12:3 Sätzen setzen wir die Gegner wieder unter Druck, wobei das Match des Tages zwischen Christoph u. Jakobeit stattfand. Mit klasse Ballwechseln u. Abwehraktionen auf beiden Seiten war das was fürs Auge, der 3:1 Sieg brachte Christoph verdienten Applaus ein. Die 2 Christians fuhren sichere Punkte ein, ich konnte gg. Hohmeier meine Durststrecke mit einem 3:1 Erfolg vorerst beenden. Jetzt galt es nachzulegen, das Schlussdoppel war safe. Doch LaHo war unten zu stark u. drehte die Partie wiederum zum 7:8 aus unserer Sicht. Somit mussten Christoph u. ich ins Schlussdoppel gg. Jakobeit / Gerwig. Gegen diese Paarung hatten wir schon letzte Serie einen 5. Satzkrimi verloren als auch einen souveränen 3:1 Sieg einfahren können. Leider sollte wieder ersteres eintreten...nach 2:1 Führung...im 5.Satz...mit tollen Bällen, Glück, Pech, Emotionen...es sollte nicht reichen. Dennoch eine Leistung auf die man aufbauen kann. So müssen die entscheidenden Spiele bestritten werden, dann wird's auch was!!!

Punkte TSV: Neugebauer / Nolte (1), Neugebauer (2), Kreißl (1), Bömeke (2), Nolte (1)

Das nächste Match steht bereits am Donnerstag 02.02 20:00 Uhr auf dem Programm, zu Gast sind wir beim TTV Geismar. Sicher nicht das Spiel wo wir punkten werden, aber trotzdem versuchen wir einzelne Punkte zu ergattern. Danke an die anwesenden Zuschauer für die Unterstützung! Nur der TSV!!!

MsG,

St. Nolte

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 1 von 147
Copyright © 2017 TSV Nesselröden von 1920 e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 
Banner
Wir haben 124 Gäste online
Wir bitten um freundliche Beachtung:
Banner